• Data protected. Unsubscribe anytime
  • Unsubscribe from Newsletter
    DWZ-Auswertung Gruppe A
    DWZ-Auswertung Gruppe B
    DWZ-Auswertung Gruppe C
    DWZ-Auswertung Gruppe D
    DWZ-Auswertung Gruppe E
    DWZ-Auswertung Gruppe F
    DWZ-Auswertung Gruppe G


    Group photo of the ACO World Amateur Chess Championship Kos 2015 (with 240 players from 27 countries)


    Impressions of the 5 star Helona Resort Kos 2015:


    What participants are saying about the ACO World Amateur Chess Championship Kos 2015

    “What a great idea. Combining a beach holiday with chess. Don’t you just love them both. And the ACO putting that package together in the top-class Helona Resort in Kos was pure genius! As always the chess was tremendous. But we were on holiday too, so universally having a good time. It was a chance to meet new friends. Language isn’t a barrier. The conversation is conducted primarily in English. However, I spent a few minutes analysing my game with a Russian opponent, he pointed in Russian and I generally waved my arms in English. Perfectly understood on both sides! One of the nice little extras was having a genial Grand Master on hand to help with the after game post-mortem, that was a real boon for all the players. Let’s just say a word about the Helona Resort. “Brilliant!”. We were treated like Kings and Queens. The rooms are top of the range, bright, spacious and clean. My party was blown away by the food, and the desserts especially were a triumph! We were not alone in our praise. On the evening of the awards presentation the Chef took as much applause as all the winners put together. Even those on the strictest diet would surrender to his delights! Overall Kos 2015 was a glittering success. These are the Friendly Amateur World Chess Championships.
    If you love chess, warm sun and good food, come and play in 2016.
    David Gilbert, England, Group D (1600 - 1800)
    David Gilbert

    “Sicherlich kennen Sie das, Sie unterhalten sich mit Freunden und man unterhält sich über den letzten Urlaub. Man war tauchen, segeln oder Ski laufen. Nur ich war mal wieder am Mittelmeer und hatte nichts besseres zu tun, als Schach zu spielen. Was ist daran nur so schön, könnte man fragen. Nun ja, sofern es Sie interessiert, hier das Rezept. Man nehme ein bisschen Meer in sonnigen Gefilden, ein Hotel mit 5 Sternen, eine überdurchschnittliche mediterane Küche und als Nachtisch ein kleines aber feines Rahmenprogramm. Anschliessend verpackt man dies in ein bezahlbares Preisleistungsverhältnis und schon haben Sie ein Wohlfühlpaket der allerbesten Kategorie. Ich übertreibe, werden Sie nun denken, nun gut, dann man muss man halt ein bisschen überzeugen. Im 4. Jahr ihres Bestehens lud die ACO nach Kos ein. Spielort war das 2009 erbaute Helona-Resort-Hotel im Süden der Insel. Wie immer wenn die ACO ruft, ist ein Hotel schnell ausgebucht, so dass zum wiederholten Mal vorzeitig ein Anmeldestopp verhängt werden musste. 240 Teilnehmer sind mehr als ein eindeutiger Vertrauensbeweis für den Veranstalter, der sich im vierten Jahr seinen Schaffens bereits einen excellenten Ruf erarbeitet hat.
    Die Teilnehmer scheuen keine Mühen und Kosten und reisen hierfür zum Teil um die halbe Welt. Sie kommen unter anderem aus Argentinien, Ecuador, Australien und nicht zu vergessen Sibirien und Sie werden für ihre Mühen mit einer 1a-Unterkunft und einem sehr familiären Umfeld bei guten Freunden belohnt. Allein der Empfang am Vorabend des Tunierbeginns, auf der obersten Terasse, bei einem Glas Wein oder Sekt, war was besonderes, denn wo erlebt man das sonst noch. Gleiches galt für die Abschlussveranstaltung, die ebenfalls mit einem Empfang am Pool beginnt. Hierzu gehörte ein Gruppenfoto aller Teilnehmer, ein Aperitif sowie eine Siegerehrung für alle Teilnehmer. Ja die ACO ehrt sogar jene Teilnehmer, die uneigennützig in ihren Heimatländern für diese Veranstaltung Werbung betreiben. Auf dem Hinflug von München nach Kos erzählte mir mein Sitznachbar von einer Empfehlung seines Vereinskamerden, der im letzten Jahr auf Rhodos dabei war. Auch während des Tuniers, wenn man mal mit anderen Teilnehmern sprach, war stets die Mund zu Mund Propaganda, so hörte man, die beste Werbung für den Veranstalter. Einen Tag nach Beendigung des Turnieres, war man immer wieder Zeuge der gleichen Frage, egal an wen diese auch gerichtet war. “Kommst Du auch nächstes Jahr wieder?” Klar, man wird sehen müssen, was in den nächsten 12 Monaten sonst noch passiert und ob Kollegen oder Vorgesetzte auch den einen oder anderen Urlaubsantrag zustimmen, aber auch in meinem Fall bin ich mir sicher, auch ich fahre unter normalen Vorraussetzungen wieder im nächsten Jahr nach Kos. Insgesamt eine mehr als gelungene Veranstaltung, bei der am einzigen freien Tag eine Insel-Rundfahrt zu den Sehenswürdigkeiten dieser Insel für die Teilnehmer angeboten und durchgeführt wurde. Man hatte bei allen Teilnehmern den Eindruck, dass diese mit den Rahmenbedingungen sehr zufrieden waren. Schade ist nur, dass Sie nicht dabei waren. Sofern ich Ihnen einen Vorschlag machen darf, vielleicht probieren Sie es im nächsten Jahr einfach mal aus!“
    Uwe Ritter, Germany, Group C (1800 - 2000)

    “Ganz wichtig: Kaffee und Wasser in beliebiger Menge. Während des Schachspiels bleibt nur die Konzentration aufs Brett und die Hand zum Glas, zur Tasse neben dem Brett. In diesem Jahr für 240 Spieler/innen aus 27 Ländern
    auf Kos, der griechischen Insel höher gelegen als Rhodos und gegenüber dem türkischen Festland.
    Im Mai hatte Lothar Hirneise für die Amateur Chess Organization (ACO) die diesjährige Schachweltmeisterschaft der Amateure, unterstützt von seinen Söhnen Jens und Tobias (beide Schachmeister), perfekt im 5-Sterne-Hotel Helona Resort auf Kos organisiert. Ansprechpartner war auch Großmeister und ACO- Geschäftsführer Falko Bindrich. Das Gesamtpaket für die Weltmeisterschaft umfasste neben den Spielen neun Übernachtungen mit Vollpension. Und Kaffee und Wasser in beliebiger Menge. Im super gastfreundlichen Hotel startete dieses vierte Turnier-Treffen der Schach-Amateure/innen (nach den Stationen Dubai, Kreta und Rhodos) mit einem Get-Together beim Sektempfang. Die Teilnehmer/innen – teilweise mit Familienanhang – sollten sich zwanglos und noch außer Konkurrenz kennenlernen. Erste Gelegenheit, Freundschaften über Landesgrenzen hinweg zu bilden, die auch jenseits der Turnierzeit Bestand haben werden. Schach als Völkerverständigung Bei 240 Teilnehmern stellte Deutschland mit 70 Personen das größte Kontingent, gefolgt von Schweizern und Österreichern. Auch ferne Länder waren vertreten, so z.B.: kam ein Spieler aus Argentinien, Australien oder aus der Nähe von Nowosibirsk. Carla Heredia Serrano eine (WGM) – Weibliche Großmeisterin im Schach – kam aus dem fernen Ecuador. Sie wurde Weltmeisterin in Ihrer Gruppe. Es wurden 9 Partien Schach gespielt (mit der Schachuhr) und jeder hatte die Chance Schachweltmeister der Amateure in seine Leistungsklasse zu werden. Das sogenannte Schweizer System ist eine Sonderform des Rundenturniers, das gewährleisten soll, dass die jeweils erfolgreichsten Spieler gegeneinander antreten. So international besetzt wie das Turnier war dann auch das Endergebnis in den einzelnen Gruppen A (starker Amateur) bis G (ohne Wertungszahl). So siegte in Gruppe A der deutsche Großmeister Thomas Pähtz 8 bei nur 4 Teilnehmern, in der Gruppe B die weibliche Großmeisterin Carla Heredia Serrano aus Ecuador. Kim Heiner-Larsen aus Dänemark belegte Platz 1 in Gruppe der C, Ojars Petersons – Litauen aus Gruppe D. Der argentinische Vertreter Antonio Maset siegte in Gruppe E. Der Jugendliche Michal Redzisz aus Polen gewann mit 100 % die F Gruppe. Aus der Nähe von Novorossiysk angereist, wurde Nikolay Gutsulyak aus Russland Schachweltmeister der Amateure. Man nahm sich Pausen zwischendurch – auch wieder bei Kaffee und Wasser und am turnierfreien Tag stand eine Inselrundfahrt auf dem Ausflugsprogramm. Staunend standen wir vor den historischen Stätten. Die Platane des Hippokrates Hippokrates, der berühmte Arzt und Begründer des nach Ihm benannten Eids, ist 460 v.Chr. hier geboren sein und hat eine Platane gepflanzt. Da diese mehr als 2400 Jahre sein sollte, wird angenommen, da es sich um einen Ableger handelt. Das Asklepion von Kos ist eine bedeutende archäologische Stätte und lohnte eine Besichtigung bei herrlichem Wetter. Die englischsprachige Reiseleitung brachte uns die Geschichte der Insel Kos im Zeitraffer bei. Schach als Gesamtpaket
    Aber abgerundet wurde das Gesamtpaket der Weltmeisterschaft doch wieder mit Schachspiel: einem abendlichen Blitzturnier und einer Simultanvorstellung des griechischen Großmeisters Spiridon Skembris. Skembris kommentierte an den letzten Tagen auch die beendeten Partien. Da war viel zu lernen! Verkehrssprache unter den Teilnehmern/innen war übrigens Englisch. Am Ende nicht nur Kaffee und Wasser, sondern, wie zu Beginn, ein Glas Sekt für alle. Auf der obersten Terrasse des Hotels mit weitem Blick über das Meer war die Vorfreude auf die Preisverleihung am Abend groß. Die neuen Schachweltmeister (bis Platz 3) wurden mit Siegerpokal und Geldpreis geehrt, Sonderpreise gingen an den jüngsten Teilnehmer (9 Jahre) und den ältesten (85). Jeder konnte eine Namensurkunde mit nach Hause nehmen. Ich auch, war aber mit meinem Resultat von 50 % gegen nominell stärkere Gegner nicht zufrieden. Nächstes Jahr wird der Titel in Angriff genommen. Ein gemeinsames Gruppenfoto rundete die Veranstaltung gelungen ab. Und alle waren so begeistert von dem reibungslosen Ablauf des Turniers und dem gastlichen Ort, dass beschlossen wurde, die kommende Schach-Weltmeisterschaft 2016 wiederum auf Kos zu veranstalten. Bitte, vormerken: 7. bis 16. Mai 2016 im Helona Resort. Wieder wird es Kaffee und Wasser in beliebiger Menge kostenfrei geben!“
    Michael Bolduan, Germany, Group C (1800 - 2000)

    Pictures of the ACO World Amateur Chess Championship Kos 2016

    ACO World Amateur Chess Championship Kos 2016
    ACO World Amateur Chess Championship Kos 2016
    ACO World Amateur Chess Championship Kos 2016
    ACO World Amateur Chess Championship Kos 2016
    ACO World Amateur Chess Championship Kos 2016
    ACO World Amateur Chess Championship Kos 2016
    ACO World Amateur Chess Championship Kos 2016
    ACO World Amateur Chess Championship Kos 2016
    ACO World Amateur Chess Championship Kos 2016
    ACO World Amateur Chess Championship Kos 2016
    ACO World Amateur Chess Championship Kos 2016
    ACO World Amateur Chess Championship Kos 2016

    What participants are saying about the ACO World Amateur Chess Championship Rhodes 2014

    David Moreno Rivilla
    “Kudos to the ACO team, which looked after all participants with great dedication. It was my first participation, and I will always remember it, not only because of the final result. 🙂 Everything was perfectly organized, the tables and boards were always neatly prepared. Despite the huge number of participants, we had enough space in the playing hall to roam around and check out the other games. Every evening they organized an event, be it a blitz tournament or a chess tutorial by the fantastic and always funny Latvian GM Lanka, who speaks fluent German. Inviting him to Rhodos was a great idea. I take my hat off to the organizers, who untiringly ensured a great playing atmosphere every single day. Can’t wait for next year in Kos!”
    David Moreno Rivilla, Spain, 1588 Elo

    “I was fortunate enough to have the chance to participate in the 2014 ACO World Championship in Rhodes, Greece and I can easily say that it was the best organized event I have ever participated in! The organizers made sure every detail was taken care of and made the players feel very special. The venue was great with ample space and good lighting. I also enjoyed the side events (blitz tournament etc) that they made available to us and was able to participate in one of them. The schedule of the games was well thought-out and allowed for family time as well as time to explore the island of Rhodes itself. The hotel was also great and considering that it was “all-inclusive” it was very affordable. All in all, a great event and great initiative by the organizers! Bravo! I really hope I can make this an annual event for myself and my family and I hope that more and more people will support ACO and participate in future championships!”
    Constantine Ananiadis, USA, 1899 national rating
    Constantine Ananiadis

    Alexander Newstead
    Alexander Newstead, USA, 0 Elo, Group G
    “Dear ACO Team,
    As someone who played in your Rhodes 2014 tournament, I would like say a big thank you for hostin